The CDM as Glue for the International Carbon Market? – Discussion Paper prepared on behalf of the German Ministry for the Environment, the German Environment Agency, the German Emissions Trading Authority

Titelbild Discussion Paper The CDM as Glue for the International Carbon Market?
Sterk, Wolfgang; Aki Kachi and Dennis Tänzler 2013: The CDM as Glue for the International Carbon Market?. Discussion Paper prepared on behalf of the German Ministry for the Environment, the German Environment Agency, the German Emissions Trading Authority. Berlin: German Emissions Trading Authority (DEHSt).

Der Clean Development Mechanismus (CDM) dient seit einiger Zeit als internationaler Standard für Offset-Zertifikate im globalen Kohlenstoffmarkt. Im Zuge der Entstehung neuer Emissionshandelssysteme, die eigene Offset-Systeme entwickeln und den CDM nicht oder nur teilweise berücksichtigen, ist eine Fragmentierung des internationalen Kohlenstoffmarkts zu beobachten. Im Auftrag der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt (UBA) haben Aki Kachi und Dennis Tänzler (adelphi) gemeinsam mit Wolfgang Sterk (Wuppertal Institut) diese Entwicklungen und die neu entstehenden alternativen Offset-Systeme untersucht und Kernpunkte identifiziert, die bei einer möglichen Reform des CDM berücksichtigt werden sollten, damit der Mechanismus weiterhin die Funktion als "Bindemittel" des internationalen Kohlenstoffmarkts erfüllen kann.

Weitere Publikationen:

- Kachi, Aki; Dennis Tänzler and Wolfgang Sterk 2014: The Clean Development Mechanism and Emerging Offset Schemes: Options for Reconciliation?

- Kachi, Aki; Tänzler, Dennis; Sterk, Wolfgang 2012: Prospects for CDM in Post 2012 Carbon Markets