Auslandsdirektinvestitionen und Umweltstandards in den Neuen Unabhängigen Staaten

Uploads - Projekte - Bilder: FO-020_Haupt.JPG

Die Neuen Unabhängigen Staaten (NUS) der ehemaligen Sowjetunion gehören zu den größten Bergbaunationen weltweit. In einigen von ihnen hat der Bergbausektor einen maßgeblichen Anteil an der Wertschöpfung und Verfügbarkeit ausländischer Devisen. Dem stehen oftmals erhebliche ökologische und soziale Kosten gegenüber.

Vor diesem Hintergrund hatte die Umweltabteilung der OECD adelphi mit einer Studie zu Auslandsdirektinvestitionen im Bergbausektor in den NUS beauftragt. Hierbei wurde geprüft, inwieweit über Direktinvestitionen auch (höhere) Umweltstandards im Bergbausektor eingeführt und angewendet wurden. Für ausgewählte Bergbaunationen wurden sektorale Daten erhoben und ausgewertet.

Nach Abschluss dieser Vorstudie nahm adelphi in einem Folgevorhaben der OECD eine vertiefende Analyse einzelner Investitionsmaßnahmen vor, um die ökologischen Auswirkungen von Auslandsinvestitionen sowie die Übertragung und Implementierung von Umweltstandards näher zu untersuchen.