Suche

  • News

    Wegen Russlands Krieg sind heute weite Teile der Ukraine beschädigt oder zerstört. Das Land wiederaufzubauen, wird viele Jahre dauern. Beileibe keine einfache Aufgabe. In einer neuen Publikation schlägt adelphi verschiedene Prinzipien für einen grünen Wiederaufbau der Ukraine vor.

  • Publikation

    Die Ukraine befindet sich derzeit in einem Krieg von existenzieller Bedeutung und muss immense menschliche, wirtschaftliche und ökologische Verluste hinnehmen. Auch wenn es...

  • Publikation

    Mit dem Inflation Reduction Act (IRA) sind die USA auf dem besten Weg, ihren im Rahmen des Pariser Abkommens für 2030 festgelegten nationalen Beitrag zur Emissionsreduzierung...

  • Mitarbeiter

    Marie Münch arbeitet als Analystin bei adelphi im Bereich Energiepolitik. Dort unterstützt sie die Umsetzung der...

  • News

    Im Süden Uruguays, in der kleinen Stadt Punta del Este, findet Ende November die erste Sitzung der Staaten statt. Es ist der Auftakt eines Verhandlungsmarathons über ein international rechtsverbindliches Instrument zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung. adelphi erklärt, warum das so wichtig ist.

  • Publikation

    Offshore-Windenergie spielt in Deutschland eine wichtige Rolle für die Erreichung der Klima- und Energieziele. Zudem kann sie dazu beitragen, die Volatilität in einem von...

  • Publikation

    Um erfolgreich und wirksam gegen die Plastikverschmutzung vorzugehen, sind Initiativen, Maßnahmen und Aktivitäten erforderlich, die den Übergang zu einer stärker...

  • News

    Die COP27 war eine Umsetzungs-COP. Endlich einigten sich die Staaten darauf, einen längst überfälligen Fonds für klimabedingte Verluste und Schäden (Loss and Damage) einzurichten. Sie haben aber die Chance verpasst, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um das 1,5-Grad-Ziel in Reichweite zu halten.

  • Publikation

    Weltweit machen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) circa 90 Prozent der Unternehmenswelt aus, jeder zweite Arbeitsplatz ist bei einem KMU angesiedelt. In Schwellenländern...

  • Im Fokus

    Fast 30 Jahre lang haben die am wenigsten entwickelten und verwundbarsten Staaten nach finanzieller und technischer Unterstützung für Verluste und Schäden (loss and damage)...

    Von beispiellosem Hochwasser im Yellowstone-Nationalpark zu historischen Bränden im direkten Umland von London: Der Klimawandel hat in diesem Sommer wieder einmal das Leben vieler Menschen in den Vereinigten Staaten und in Europa direkt verändert. Doch der Klimawandel beeinträchtigt noch immer überproportional verwundbare Länder, die am wenigsten zum Problem beigetragen haben, eine Tatsache, die beispielsweise die fortdauernden Flutkatastrophen in Pakistan und im Sudan niederschmetternd deutlich machen. Dort haben mehr als 30 Millionen Menschen ihre Heimat verloren, und Krankheiten und um sich greifende Hungersnöte drohen weitere Opfer zu fordern.

Seiten